…und wie genau funktioniert Augmented Reality jetzt?

Das hängt natürlich von der Art des Augmented Reality Erlebnisses ab! Zwar beinhalten alle AR Abenteuer die Verschmelzung der realen und der virtuellen Welt, allerdings funktionieren nicht alle gleich. Lasst uns die Möglichkeiten für euch mal abklappern...

AR (Gesichts-)Filter
Gesichtsfilter sind wohl die weitverbreitetsten AR Features. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um mit Content aufgeladene Ebenen, die nur digital existieren und über das Gesicht eines Nutzers ‚gelegt werden‘. Ein virtuelles Upgrade für die eigentliche Optik! Beispiel gefällig? Denkt einfach an den klassischen Hasenohren-Snapchat-Effekt und ihr habt die Idee bereits verstanden!

Welteffekte und Linsen
Im Gegensatz zu Gesichtsfiltern, die sich, wie der Name schon verrät, auf das Gesicht des Nutzers konzentrieren, lenken Welteffekte und Weltlinsen die Aufmerksamkeit auf die Umgebung. Sie funktionieren ganz ähnlich wie Gesichtsfilter, nur dass sie nicht die Frontkamera, sondern die Rückkamera von Mobilgeräten nutzen. Und das verleiht ihnen die Superkraft, unsere Realität um 3D-Inhalte zu erweitern!

AR-Portale
Ganz neue Welten betreten! Anstatt nur 3D-Objekte in der Umgebung des Nutzers zu platzieren, verwandeln AR-Portale diese Umgebung komplett! So ist es Nutzern möglich, neue Welten über ihren Handybildschirm zu erkunden und darin sogar herumzulaufen. Wie ihr euch vorstellen können, sind Portale somit unglaublich immersive AR-Erlebnisse!

Mini-Spiele
Ihr seid auf der Suche nach purer Unterhaltung? Dann sind AR-Minispiele genau richtig. Kleine Spiele, die mit dem Gesicht gesteuert werden, klingt zunächst komisch, macht aber wirklich Spaß! AR Mini-Spiele funktionieren meist über die Frontkamera des Smartphones. Nutzer steuern die Aktionen mit ihrem Kopf, ihrem Mund oder ihren Augenbrauen und testen ihre Reaktionsgeschwindigkeit auf ganz neue Art!

Image-Tracker
Image-Tracker sind etwas ganz Besonderes! Sie konzentrieren sich weder auf das Gesicht des Nutzers noch auf seine Umgebung. Stattdessen erkennen sie ein bestimmtes physisches Bild und überlagern dieses mit digitalen Markern. Marker – was? Marker können mit dem Smartphones gescannt werden, und so auf virtuelle Inhalte zugreifen, die dem normalen Auge verborgen bleiben. So können Markenprodukte, Waren, Broschüren oder Plakate mit einem völlig einzigartigen Erlebnis aufgewertet werden!

zurück zu allen FAQ
Was zum Teufel ist Augmented Reality?
Wie funktioniert Augmented Reality auf Mobilgeräten?